Mehr von Boels
Einloggen Registrieren
21 Mai 2021

Die Maschinen und Werkzeuge von Boels werden an vielen verschiedenen Orten eingesetzt. In der Reihe „5 Fragen an“ besuchen wir besondere Projekte. Dieses Mal haben wir 5 Fragen an Philo Verplanke gestellt …

Wo befinden wir uns hier?
„Wir stehen in Apeldoorn (NL), wo ein großflächiger Solarpark errichtet wurde. Dabei wurden mehr als 90.000 Photovoltaik-Module aufgestellt, die zusammen eine Leistung von 25 MW erzeugen. Dies deckt den jährlichen Strombedarf von 6.500 Haushalten. Um das Projekt im geplanten Zeitraum fertigzustellen, hat Boels ein Komplettpaket geliefert. Von Aggregaten und Units bis hin zu Telehandlern und Raupenladern.“

Was ist das Einzigartige an diesem Projekt?
„Solarparks sind in letzter Zeit stark auf dem Vormarsch. Besonders auf großen Freiflächen oder auf Dächern von Gebäuden entstehen immer mehr. Dieses Projekt ist einzigartig, weil die Photovoltaik-Module über mehrere Flächen verteilt wurden, anstatt einen großen Solarpark anzulegen. Dadurch sollte die Natur erhalten und geschützt werden. Insgesamt wurde der Solarpark in acht kleinere Anlagen unterteilt. Die 90.000 Photovoltaik-Module befinden sich somit auf acht Einzelflächen mit einer Gesamtgröße von 28 Hektar.“

Das klingt nach einer guten Lösung! Wie verlief das Projekt?
„Es war nicht immer einfach, alle Photovoltaik-Module an den verschiedenen Orten aufzustellen. Das Wetter und die Natur sorgten teilweise für schwierige Bedingungen. Das Projekt erstreckte sich über ein großes Gelände mit einem sehr matschigen Untergrund. Daher benötigte der Auftraggeber Telehandler, um die Photovoltaik-Module jeweils zur richtigen Freifläche zu bringen. Damit die Maschinen problemlos über den schlammigen Boden fahren konnten, wurden viele Raupenlader eingesetzt.“

Was umfasste der Mietbedarf?
„Neben den Maschinen mit Raupenbändern hat Boels noch weitere Maschinen geliefert, z. B. Telehandler und Buggys. Darüber hinaus haben wir alles für die Baustelleneinrichtung bereitgestellt. Dazu gehören Aggregate, Units und Zäune.“

Wie verlief die Zusammenarbeit zwischen Boels und dem Auftraggeber?
Boels übernahm das Projektmanagement. Dafür haben wir uns jeden Monat zusammengesetzt und besprochen, wie das Projekt voranschreitet und welches zusätzliche Material eventuell erforderlich ist. So haben wir letztes Jahr beispielsweise entschieden, weitere Units aufzustellen, damit das Personal alle Coronaregeln einhalten konnte.“

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Melden Sie sich für unser Rundschreiben an.